Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert Inland
schneller Versand
sichere Zahlungssysteme
Service 07473-9533353
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Universal
Akrapovic dB-Killer V-TUV053
Akrapovic dB-Killer V-TUV053
58,44 € *

Sofort versandfertig

Akrapovic dB-Killer V-TUV227
Akrapovic dB-Killer V-TUV227
58,44 € *

Sofort versandfertig

Universal
Bodis dB Eater
Bodis dB Eater
56,54 € *

Versandfertig in 1 Werktag

dB Killer - Dezibel-Killer von Akrapovic und Bodis

Sehr laute Motorräder sorgen immer wieder für jede Menge Ärger – und das nicht nur bei der direkten Nachbarschaft. Während bei einem PKW der Motor gut gedämmt und bei modernen Fahrzeugen noch zusätzlich gekapselt ist, liegt der Motorradmotor offen, die Abgasanlage unterscheidet sich zwischen der zwei- und vierrädrigen Version. Um eine effektive Geräuschreduktion zu erreichen, schreibt der Gesetzgeber sogenannte dB Eater oder auch dB Killer genannt, vor. Hierbei handelt es sich um Einsätze. Dieser Einsatz wird bei einem Motorrad in der Regel einfach in den End Topf gesteckt. Ist er mit einer Schraube oder einer Schelle befestigt, kann er herausgenommen und ausgetauscht werden. Bei einem mit einem Schweißpunkt befestigten Einsatz ist das Herausnehmen nicht möglich. Du erhältst bei TecBike die auswechselbaren Teile des Schalldämpfers in verschiedenen Ausführungen:

  • Universal einsetzbarer Akrapovic dB Killer
  • Racing dB Killer
  • Universal einsetzbare dB Eater von Bodis

Wie legal ist das Auspuff Tuning?

Nimmt man an einer Auspuffanlage oder besser gesagt an der Abgasanlage Veränderungen vor, steht in der Regel die Optimierung des Sounds im Vordergrund. Auch der Gedanke einer Leistungssteigerung steht dabei im Raum.

Vieles ist möglich, aber nicht alles ist erlaubt. Schnell können Veränderungen für das Sound Tuning folgenschwere Sanktionen nach sich ziehen. Doch was genau ist erlaubt und welche Umbauten führen zu einem Bußgeld oder noch schlimmer, sie sorgen dafür, dass die Maschine aus dem Verkehr gezogen wird?

Ein kleines FAQ zum Auspuff-Tuning

Wie kann du deine Abgasanlage tunen? Grundsätzlich sind Veränderungen am Katalysator, am End Rohr und den Schalldämpfern möglich.

Darf ein dB Killer ausgebaut werden? Ganz klares Nein. Ohne diesen Einsatz ist der Auspuff üblicherweise zu laut – daher ist er ein Pflichtbestandteil der Abgasanlage.

Welche Folgen hat ein zu lauter Auspuff? Wer sich nicht an die Vorgaben der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, kurz StVZO hält, riskiert, dass die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt.

Welche Veränderungen an der Abgasanlage sind möglich?
Im Bereich des Tunings gibt es beinahe unzählige Modifikationen an einem Fahrzeug. Sie können dabei unterschiedliche Ansätze verfolgen. Welcher der Richtige ist, hängt von der jeweiligen Zielführung ab. Möglich sind Veränderungen am Katalysator, dem End Rohr oder den Schalldämpfern. Kommt es durch unnötigen Lärm oder Abgasausstoß zu einer Belästigung, zieht das bereits ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro nach sich. Das Fahren ohne Betriebserlaubnis schlägt bereits mit 50 Euro zu Buche. Wer die Abmessung überschreitet, bekommt ein „Knöllchen“ über 60 Euro und belastet das Punktekonto in Flensburg mit einem Punkt. Fahrern, die ohne Kat unterwegs sind, droht neben einem Bußgeld sogar ein Steuerverfahren.

Wie funktioniert ein dB Eater?

Wie bereits erwähnt, wird der Einsatz in den End Topf gesteckt. Seine Aufgabe ist es, den eigentlichen Durchmesser des Auspuffrohrs zu verjüngen. Gleichzeitig lenkt er die Schallwellen in den Dämpfer ab und wirft sie zurück. Das führt zu einer deutlichen Reduktion der Geräuschemissionen. Diese Verminderung hat aber auch einen Nachteil mit an Bord. Sie erhöht den Staudruck und kann somit einen Leistungsverlust verursachen.

Möchte man sein Fahrzeug im Straßenverkehr UND auf der Rennstrecke bewegen, kommt man um legale, geräuschmindernde Maßnahmen gar nicht herum. Bist du auf der Straße unterwegs, bleibt der Einsatz brav an dem vorgesehenen Ort. Bist du auf der Rennstrecke oder bei Motorsportveranstaltung angekommen, lässt sich ein dB Killer von Akrapovic zum Beispiel mit wenig Aufwand entfernen. Und schon steht dir die volle Leistung wieder zur Verfügung.

Wie unterscheidet sich der Racing dB Killer von einem Standard dB Eater?

Der sogenannte Racing dB Killer unterscheidet sich vom Standard-Modell in seiner Länge. Das treibt den Staudruck weniger in die Höhe. Das verändert nicht nur maßgeblich den Sound der Abgasanlage, sondern auch die Motorleistung. Er ist also ideal, wenn du dich auf der Rennstrecke austoben möchtest, oder fernab der Zivilisation auf privatem Grund deine Rennfahrer-Qualitäten ausprobieren willst. Bitte beachte: Hierbei handelt es sich um eine Racing-Version, die im herkömmlichen Straßenverkehr nicht genutzt werden darf. Dein Motorrad wäre sonst zu laut.

dB Motorrad: Legaler und toller Sound mit einem dB Eater von TecBike

Mit einem dB Killer aus unserem Sortiment kannst du den Sound von deiner Maschine legal und mit wenig Aufwand verändern. Alle unsere Modelle von Akrapovic oder Bodis zeichnen sich durch eine hochwertige Qualität, einwandfreie Verarbeitung und eine einfache Montage aus.

dB Killer - Dezibel-Killer von Akrapovic und Bodis Sehr laute Motorräder sorgen immer wieder für jede Menge Ärger – und das nicht nur bei der direkten Nachbarschaft.... mehr erfahren »
Fenster schließen

dB Killer - Dezibel-Killer von Akrapovic und Bodis

Sehr laute Motorräder sorgen immer wieder für jede Menge Ärger – und das nicht nur bei der direkten Nachbarschaft. Während bei einem PKW der Motor gut gedämmt und bei modernen Fahrzeugen noch zusätzlich gekapselt ist, liegt der Motorradmotor offen, die Abgasanlage unterscheidet sich zwischen der zwei- und vierrädrigen Version. Um eine effektive Geräuschreduktion zu erreichen, schreibt der Gesetzgeber sogenannte dB Eater oder auch dB Killer genannt, vor. Hierbei handelt es sich um Einsätze. Dieser Einsatz wird bei einem Motorrad in der Regel einfach in den End Topf gesteckt. Ist er mit einer Schraube oder einer Schelle befestigt, kann er herausgenommen und ausgetauscht werden. Bei einem mit einem Schweißpunkt befestigten Einsatz ist das Herausnehmen nicht möglich. Du erhältst bei TecBike die auswechselbaren Teile des Schalldämpfers in verschiedenen Ausführungen:

  • Universal einsetzbarer Akrapovic dB Killer
  • Racing dB Killer
  • Universal einsetzbare dB Eater von Bodis

Wie legal ist das Auspuff Tuning?

Nimmt man an einer Auspuffanlage oder besser gesagt an der Abgasanlage Veränderungen vor, steht in der Regel die Optimierung des Sounds im Vordergrund. Auch der Gedanke einer Leistungssteigerung steht dabei im Raum.

Vieles ist möglich, aber nicht alles ist erlaubt. Schnell können Veränderungen für das Sound Tuning folgenschwere Sanktionen nach sich ziehen. Doch was genau ist erlaubt und welche Umbauten führen zu einem Bußgeld oder noch schlimmer, sie sorgen dafür, dass die Maschine aus dem Verkehr gezogen wird?

Ein kleines FAQ zum Auspuff-Tuning

Wie kann du deine Abgasanlage tunen? Grundsätzlich sind Veränderungen am Katalysator, am End Rohr und den Schalldämpfern möglich.

Darf ein dB Killer ausgebaut werden? Ganz klares Nein. Ohne diesen Einsatz ist der Auspuff üblicherweise zu laut – daher ist er ein Pflichtbestandteil der Abgasanlage.

Welche Folgen hat ein zu lauter Auspuff? Wer sich nicht an die Vorgaben der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, kurz StVZO hält, riskiert, dass die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt.

Welche Veränderungen an der Abgasanlage sind möglich?
Im Bereich des Tunings gibt es beinahe unzählige Modifikationen an einem Fahrzeug. Sie können dabei unterschiedliche Ansätze verfolgen. Welcher der Richtige ist, hängt von der jeweiligen Zielführung ab. Möglich sind Veränderungen am Katalysator, dem End Rohr oder den Schalldämpfern. Kommt es durch unnötigen Lärm oder Abgasausstoß zu einer Belästigung, zieht das bereits ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro nach sich. Das Fahren ohne Betriebserlaubnis schlägt bereits mit 50 Euro zu Buche. Wer die Abmessung überschreitet, bekommt ein „Knöllchen“ über 60 Euro und belastet das Punktekonto in Flensburg mit einem Punkt. Fahrern, die ohne Kat unterwegs sind, droht neben einem Bußgeld sogar ein Steuerverfahren.

Wie funktioniert ein dB Eater?

Wie bereits erwähnt, wird der Einsatz in den End Topf gesteckt. Seine Aufgabe ist es, den eigentlichen Durchmesser des Auspuffrohrs zu verjüngen. Gleichzeitig lenkt er die Schallwellen in den Dämpfer ab und wirft sie zurück. Das führt zu einer deutlichen Reduktion der Geräuschemissionen. Diese Verminderung hat aber auch einen Nachteil mit an Bord. Sie erhöht den Staudruck und kann somit einen Leistungsverlust verursachen.

Möchte man sein Fahrzeug im Straßenverkehr UND auf der Rennstrecke bewegen, kommt man um legale, geräuschmindernde Maßnahmen gar nicht herum. Bist du auf der Straße unterwegs, bleibt der Einsatz brav an dem vorgesehenen Ort. Bist du auf der Rennstrecke oder bei Motorsportveranstaltung angekommen, lässt sich ein dB Killer von Akrapovic zum Beispiel mit wenig Aufwand entfernen. Und schon steht dir die volle Leistung wieder zur Verfügung.

Wie unterscheidet sich der Racing dB Killer von einem Standard dB Eater?

Der sogenannte Racing dB Killer unterscheidet sich vom Standard-Modell in seiner Länge. Das treibt den Staudruck weniger in die Höhe. Das verändert nicht nur maßgeblich den Sound der Abgasanlage, sondern auch die Motorleistung. Er ist also ideal, wenn du dich auf der Rennstrecke austoben möchtest, oder fernab der Zivilisation auf privatem Grund deine Rennfahrer-Qualitäten ausprobieren willst. Bitte beachte: Hierbei handelt es sich um eine Racing-Version, die im herkömmlichen Straßenverkehr nicht genutzt werden darf. Dein Motorrad wäre sonst zu laut.

dB Motorrad: Legaler und toller Sound mit einem dB Eater von TecBike

Mit einem dB Killer aus unserem Sortiment kannst du den Sound von deiner Maschine legal und mit wenig Aufwand verändern. Alle unsere Modelle von Akrapovic oder Bodis zeichnen sich durch eine hochwertige Qualität, einwandfreie Verarbeitung und eine einfache Montage aus.

Zuletzt angesehen